Verabschiedung der Schulleiterin Renate Funk

Nach über 40 Dienstjahren und vielen Jahren als Schulleiterin unserer Schule verabschiedete sich Renate Funk kurz vor den Sommerferien von den Schülerinnen und Schülern, der Elternschaft sowie vom Kollegium der Astrid-Lindgren-Schule. Am Freitag, den 07. Juli, fand ihre offizielle Verabschiedung im Forum statt. Hierzu waren die Schulamtsdirektorin, Vertreter der Stadt Erkelenz, unseres Schulträgers, Vertreter der Gewerkschaften, der evangelische Pfarrer sowie die Gemeindereferentin der katholischen Kirche, die Schulleiter und Schulleiterinnen des Kreises Heinsberg und natürlich ihre Kolleginnen der Astrid Lindgren Schule sowie ihre Familie eingeladen. Frau Funk hatte sich gewünscht, dass zu ihrem Abschied die Kinder im Mittelpunkt stehen. So hatten die Kinder der Fuchsklasse einen Tanz eingeübt und die Kinder der 4. Klasse zeigten in einem selbstgeschriebenen Theaterstück eine ganz normale Mathestunde bei Frau Funk, die so manch Anwesende zum Schmunzeln brachte. Als dann alle Kinder unser Schullied in einer speziell für Frau Funk umgeschriebenen Version sangen, bekam so manch einer eine kleine Gänsehaut oder verdrückte ein Tränchen. Neben einigen Dankesreden zu diesem offiziellen Anlass, gab auch das Kollegium der Schule einen Rap sowie ein Lied zum Besten, bei dem Frau Funk auf ihrem Geschenk, einer von der Kunstlehrerin gestalteten Gartenbank, sitzen und lauschen durfte. Die Feier war für alle Anwesenden die Gelegenheit um Frau Funk für ihre jahrzehntelange Arbeit an unserer Schule zu danken. Sie war stets ein wichtiger Bestandteil unserer Schule und hat mit der Schule gelebt und sie stetig mit weiterentwickelt. Dabei stand sie täglich wieder vor neuen Herausforderungen. Frau Funk selber sagte, sie habe in ihrer Zeit an der Astrid-Lindgren-Schule „Geschichten erlebt, mit denen man sicherlich Bücher füllen könnte. Geschichten, die schön, Geschichten, die aber auch traurig waren.“

Auch alle anderen Schüler hatten die Gelegenheit Frau Funk gebührend zu verabschieden. So schlichen sich in der letzten Schulwoche zu einem vereinbarten Zeitpunkt knapp 400 Schuhsohlen leise in die Eingangshalle. Gemeinsam riefen alle Kinder Frau Funk aus ihrem Büro. Sobald sie mit überraschtem Gesichtsausdruck zu ihrer Schülerschaft stieß, sangen alle Kinder das für Frau Funk umgedichtete Schullied. Alle mit einer Rose in der Hand. Anschließend überreichte jedes Kind Frau Funk zum Dank eine der Rosen, die bald zur Größe eines und später mehrerer Blumensträuße anschwollen. Auch Frau Funk hatte sich zum Abschied für alle Kinder noch eine Überraschung überlegt. Nach der Pause parkte plötzlich ein Eiswagen auf unserem Schulhof. Jedes Kind bekam eine leckere Kugel Eis und durfte diese bei Sonnenschein auf dem Schulhof schlecken. Vielen Dank, Frau Funk! Und dieser Dank gilt nicht nur der Zauberkugel Eis.

„Unsere Schule heißt Astrid-Lindgren

Niemand ist hier ganz allein

Miteinander lernen alle Kinder

Was im Leben wichtig ist für groß und klein.

Unsere Schule steht nicht in Schweden

Sie steht im schönen Erkelenzer Land

Mit Renate Funk an ihrer Spitze

Aber diese geht jetzt in den Ruhestand.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid-Lindgren-Schule Erkelenz